Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Donnerstag, 21.09.2017

Mitteilung

Salus BKK|23.08.2017

PRESSEMITTEILUNG

Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten als Alternative zum Studium

Neu-Isenburg·Gesundes und familiäres Arbeitsklima mit guten Weiterentwicklungsmöglichkeiten überzeugt Auszubildende von der Salus BKK

Das Ausbildungsjahr 2017 ist nur wenige Wochen jung. Die Freude bei der Salus BKK jedoch groß. Gleich sieben neue Azubis haben eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten begonnen. Vier davon absolvieren diese in der Hauptverwaltung in Neu-Isenburg, drei weitere in der Niederlassung in Leipzig.

Die neuen Azubis sind noch nicht richtig angekommen, da beginnt bei vielen Unternehmen die Suche aufs Neue. So bietet auch die Salus Betriebskrankenkasse für 2018 wieder interessante Ausbildungsstellen als Sozialversicherungsfachangestellte, kurz "Sofa" an. Dieses Ausbildungsangebot zählt zu den anspruchsvollsten auf dem Ausbildungsmarkt, da es ausgesprochen breit gefächert ist.

"Da viele junge Leute heute ein Studium anstreben, wird es immer schwieriger, geeignete Bewerber zu finden", berichtet Silke Lengefeld, Ausbildungsleiterin der Salus BKK. "Vielen ist nicht bekannt, dass es in unserem Berufsbild gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt", erklärt sie weiter. Wer sich für den Berufsweg Sofa entscheidet, hat die Möglichkeit, sich neben dem Job zum Krankenkassenfachwirt oder Krankenkassenbetriebswirt weiterbilden zu lassen. Gerade diese Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind für die Auszubildenden eine echte Alternative zum klassischen Studium.

Überzeugt hat vor allem auch, dass die Salus BKK auf eine individuelle Betreuung in der Ausbildung setzt. Silke Lengefeld kümmert sich noch um jeden Azubi persönlich. "Bei uns sind die jungen Nachwuchskräfte, anders als in großen Betrieben, keine Nummer, die die verschiedenen Bereiche einfach durchlaufen und bei Problemen auf der Strecke bleiben", verdeutlicht sie.

Auch Ute Schrader, Vorständin der Salus BKK nimmt sich viel Zeit für die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten. "Azubis haben bei der Salus BKK einen besonderen Stellenwert", erklärt sie. So finden beispielsweise einmal im Jahr für mehrere Tage die Salus Azubitage statt, an denen alle Ausbildungsjahrgänge mit dem Vorstand und der Ausbildungsleitung zusammen kommen. Ziel ist es, den jungen Leuten möglichst viel unserer Unternehmenskultur mitzugeben, aber auch der konstruktive Austausch zwischen den Genartionen liegt uns am Herzen. "Mir ist es besonders wichtig, dass sich unsere Schützlinge bei uns gut aufgehoben fühlen", betont die Vorständin.

Neben einer intensiven fachlichen Betreuung sind Wertschätzung und ein kollegiales Arbeitsklima elementare Bestandteile der Ausbildung. Von Anfang an sind die Auszubildenden wichtiger Teil des Teams und übernehmen eigene Aufgaben. Aber auch die Karrieremöglichkeiten und Übernahmechancen spielen bei der Wahl des Ausbildungsplatzes eine Rolle. "Wir wissen, dass ein Berufseinstieg nicht immer leicht ist, daher ist es unser Ziel, jeden Auszubildenden zu übernehmen. Dies ist uns bis jetzt auch immer gelungen. Erst letztes Jahr haben sieben Azubis mit guten Leistungen eine Anstellung bei uns erhalten ", berichtet Silke Lengenfeld stolz. "Wir verfolgen das Ziel, mit unserem Ausbildungsprogramm und einem gesunden Arbeitsklima Auszubildende langfristig von unserem Unternehmen zu überzeugen" schließt Frau Schrader ab.

Wer also Interesse an einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten zum 01.08.2018 hat, kann sich ab sofort bewerben und die Bewerbungsunterlagen direkt an uns senden oder per Post schicken. Die Anschrift lautet: Salus BKK, Silke Lengenfeld, Siemensstr. 5a, 63263 Neu-Isenburg oder ausbildung@salus-bkk.de.

Pressekontakt:

Larissa Thevis
Marketing und Presse
Telefon: 06102 2909-835
Fax: 06102 2909-22835
larissa.thevis@salus-bkk.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung