logo
Siemens-Betriebskrankenkasse|10.08.2022

PRESSEMITTEILUNG

Information zur aktuellen Diskussion um VideoIdent-Verfahren

München (kkdp)·Kurze Einordnung der Lage bei der SBK

Wir haben am 9.8.22 von den Problemen mit dem VideoIdent-Verfahren erfahren. Daraufhin hat die SBK diese Möglichkeit der Identifizierung sofort gestoppt. Bis dato wurde das Verfahren für die Registrierung einer elektronischen Patientenakte oder für die Beantragung einer PIN für die Gesundheitskarte angewendet. Die Versicherten können sich weiterhin für diese Produkte registrieren. Dazu stehen ihnen drei alternative Verfahren zur Verfügung: Identifizierung in einer SBK-Geschäftsstelle, PostIdent in einer Post-Filiale oder über die PostIdent-App mithilfe der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises. Uns liegen keine Hinweise vor, dass bei der SBK missbräuchliche Registrierungen stattgefunden haben.

Pressekontakt:

Gesa Seibel
Tel.: 089 62700-573
Mobil: 0151 64435743
E-Mail: gesa.seibel@sbk.org

Franziska Herrmann
Pressesprecherin
Tel.: 089 62700-710
Mobil: 0160 95332422
franziska.herrmann@sbk.org

QR-Code: http://www.krankenkassen-direkt.de

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.