Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Mittwoch, 26.04.2017

Mitteilung

Techniker Krankenkasse|10.04.2017

PRESSEMITTEILUNG

Superwahljahr 2017: Wer informiert sich wie?

Hamburg·Heute beginnt offiziell die Wahlphase der Sozialwahl 2017. Bei der drittgrößten Wahl des Landes entscheiden über 51 Millionen Stimmberechtigte, wer sie in der Selbstverwaltung der Sozialversicherung vertritt. Wer an der Sozialwahl teilnimmt, wirkt aktiv an der Gestaltung der Sozialversicherungen mit - zum Beispiel bei der Techniker Krankenkasse (TK). Dies entspricht dem Grundgedanken und dem generellen Wunsch nach Teilhabe an Politik. Aus einer Studie der TK zur Sozialwahl 2017 geht hervor, dass sich im Schnitt 55 Prozent der Wähler stark für politisches Geschehen interessieren.

Die älteren Generationen informieren sich aktiver

Egal ob das Kreuz bei der Wahl aus tiefer Überzeugung oder Mitgliedschaft an einer bestimmten Stelle gesetzt wird oder nach aktueller Lage entschieden wird: Sich vor der Wahl zu informieren, ist wichtig. Immerhin gab knapp die Hälfte der Befragten an, die Berichterstattung sehr genau und aktiv zu verfolgen, und 41 Prozent informieren sich nach eigenen Angaben unregelmäßig. Das bedeutet, dass knapp 90 Prozent im Vorfeld einer wichtigen Wahl zumindest über die zentralen politischen Themen im Bilde sein sollten. Lediglich 13 Prozent verfolgen die Berichterstattung vor einer Wahl so gut wie gar nicht.

Die Umfrageergebnisse machen außerdem deutlich: Ältere Generationen informieren sich häufiger. So geben 62 Prozent der über 70-Jährigen und 56 Prozent der 60- bis 69-Jährigen an, die Berichterstattung vor wichtigen Wahlen intensiv zu verfolgen. Bei den jüngeren Generationen, den 18- bis 29-Jährigen sowie den 30- bis 39-Jährigen, ist es nur ein Drittel.

Alle wollen mitbestimmen

Der Wunsch nach Mitbestimmung ist generationenübergreifend hoch. 71 Prozent der Befragten möchten gern stärker in politische Entscheidungen mit einbezogen werden. Auffallend ist: Mit steigendem politischen Interesse wächst nicht automatisch auch das Verlangen nach Beteiligung. Im Gegenteil: Die Umfrageergebnisse zeigen, dass sich außerordentlich viele Wähler (79 Prozent), die angeben, sich nicht für politische Berichterstattung zu interessieren, für mehr Teilnahme am politischen Geschehen aussprechen.

Die Sozialwahl findet alle sechs Jahre statt. Stichtag für 2017 ist der 31. Mai 2017. Die TK versendet ab dem 25. April die Wahlunterlagen an rund 7,3 Millionen stimmberechtigte Mitglieder. Im Auftrag der TK hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im August 2016 in einer repräsentativen Umfrage insgesamt 1.001 Personen ab 18 Jahren in computergestützten Telefoninterviews befragt.

Pressekontakt:

Kerstin Grießmeier
Telefonnummer: 040 - 69 09-21 21
kerstin.griessmeier@tk.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung